Herbstimpressionen

Hej, meine Lieben!


Langsam wird es herbstlich da draußen...
"Dank" Adria-Tief wurden wir letzte Woche ziemlich unsanft vom Hochsommer direkt in den tiefsten Herbst katapultiert. Heißt - Regen, Regen, Regen, Nebel und Tageshöchsttemperaturen von 11-15 Grad. Zuerst dachte ich noch, dass ich mich noch nicht wirklich von der Sommerdeko trennen kann, generell fällt es mir als absolutes Sommerkind sehr schwer mich vom Sommer zu verabschieden. Und dann erst von diesem! 

Aber während dieser dauergrauen und kalten Tage wurde die sommerliche Deko dann doch zusehens unpassender und ich hatte Lust im Keller zu stöbern und den Herbst zumindest dekomäßig schon mal einziehen zu lassen.
Kommt gerne mit auf einen kleinen Spaziergang
durch meine Herbstimpressionen...




Der Garten sieht inzwischen schon ziemlich herbstlich aus...
Und eine meiner liebsten Herbstpflanzen ist definitiv die Fetthenne.
Da ich sie immer wieder teile, wächst die umkomplizierte Herbstschönheit inzwischen
an ganz vielen Stellen unseres Gartens.
Selbst Hitzewelle und große Trockenheit haben ihr nichts ausgemacht.


Selbst als bekennender Sommerfan finde ich, dass auch der Herbst
seinen ganz besonderen Zauber hat, vor allem an den schönen Altweibersommertagen,
wenn die Sonnenstrahlen angenehm warm auf der Haut sind,
das Licht ein ganz besonderes ist und die Natur nochmal sämtliche Töne
der warmen Farbpalette auspackt.




Herbstastern - nicht nur bei mir beliebt im Herbstgarten...


 


Gräser, wie Chinaschilf und Blauschwingel, zeigen sich jetzt in voller Pracht 
und tragen zauberhafte Blütenstände.


Und auch die abgeblühten Fruchtstände des Sonnenhutes
 haben ihren ganz eigenen Reiz. Sie dürfen den Winter über so stehen bleiben, 
denn sie sehen mit Schneehäubchen einfach wuderbar putzig aus.



Auch vor dem Haus ist bereits der Herbst eingezogen...



 An der Haustür hängt nun ein herbstlicher Türkranz aus künstlichen Beeren und Blättern
und die neue weiße Bank vor dem Haus hat mit ein paar Zierkürbissen und Heidekraut
ebenfalls ein Herbstkleid bekommen.



Heidekraut oder Erika ist für mich ein Must-Have in der Herbstdeko.
Es braucht gar nicht viel gekaufte Dekoobjekte um herbstliche Stimmung zu erzeugen.
Ganz leicht und super schnell geht das mit Erika im Topf verziert mit ein paar Hagebutten.




Weitere Lieblingsdekoteile in meinem Garten sind die beiden weißen shabby-chic Metall-Vintagegartenstühle. Einer davon hat diesen Herbst seinen Platz im Kiesvorgarten gefunden.
Mit Heide und Zierkürbissen und vor der malerischen Kulisse der dunklen Fetthenne
verbreitet er Herbststimmung pur.







Im Haus findet man bei mir im Herbst nur ein paar Accessoires aus der Herbstdekokiste
in Kombination mit Blüten oder Früchten von draußen.
Mehr braucht es gar nicht um in den Räumen eine herbstliche Stimmung zu erzeugen.




Die schönste Herbstdeko im Haus sind für mich hübsche Sträuße
mit Blumen frisch aus dem eigenen Garten.
Immer wieder faszinierend welche Farbvielfalt der Herbst zu bieten hat!



So, das war's auch schon wieder.
Während ihr das lest, verbringen wir ein paar ruhige und entspannte Urlaubswochen
im Süden und verlängern nochmal ein wenig den traumhften Sommer in den Herbst hinein.
Euch wünsche ich bis dahin eine kuschelige Herbstzeit
und freue mich auf ein Wiedersehen in ein paar Wochen.

Eure Felicia

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Ein herzliches Willkommen im neuen alten roten Schwedenhaus! Unser Anbau

Traufe mit Gartenparty im Vintage Stil

Frische Blau- und Türkistöne fürs Wohnzimmer