DIY - Osterkränze aus Gräsern basteln

Hej, meine Lieben!


Kaufen kann jeder, aber einen eigenen Osterkranz binden – das ist nicht nur individuell, sondern auch gar nicht so schwer, habe ich mir gedacht und bin heute mal kreativ geworden. Die einfachsten Dinge sind häufig die mit der schönsten Wirkung und diese findet man ganz häufig vor der eigenen Haustür.
Beim Frühjahrsputz im Garten fielen nach dem Rückschnitt wieder viele Reste winterharter Gräser an. Viel zu schade, um sie einfach auf den Kompost zu befördern, so mein Gedanke und schon entstand bei ihrem Anblick eine kreative Verwendungsidee in meinem Kopf. Warum nicht versuchen aus diesen Gräserresten einen ganz natürlichen Osterkranz zu binden?

 
Zwei echte Hingucker sind daraus entstanden, einfach, schlicht und ganz natur.

Ihr braucht:
+ Gräserreste aus dem Garten
+ Basteldraht 
+ Schere
+ Dekobänder je nach Geschmack
+ zum Verzieren der Kränze: Perlenbänder o.ä.

Und so funktionierts:

Im Garten die Überreste abgeblühter Gräser aus dem letzten Sommer abschneiden.

 Blumen- oder Basteldraht, Schere, Dekobänder nach Wahl und Materialien zum Verzieren des Kranzes wie z.B. Perlenketten oder ähnliches bereitlegen.

Alles beisammen? Dann beginnt das eigentliche Binden des Kranzes.

Wer möchte, kann sich die Gräserreste zur (Größen-) Orientierung erst einmal frei auf den Tisch legen und sich so schon mal für eine ungefähre Form des Kranzes entscheiden.


Nun beginnt damit, die Gräserbüschel nach und nach zu einem Kreis zusammenzubinden. Den Durchmesser bestimmt ihr dabei selbst. Am besten funktioniert das ganze, wenn ihr die Gräserbüschel zuerst etwas ineinander verdreht. Mit dem Blumen- oder Basteldraht die zusammenstoßenden Enden fixieren.


 Fahrt solange fort, bis der Osterkranz die gewünschte Form und Dicke erhält. Wenn euch abstehende Äste stören, könnt ihr zum Schluss Basteldraht um den kompletten Kranz herumwickeln und die Ästchen damit einfassen.
Ich habe darauf verzichtet, weil die Kränze so noch natürlicher aussehen, wenn das ein oder andere Gräslein aus der Reihe tanzt.


 Jetzt fehlt nur noch etwas Zierde für den Kranz. In meinem Fall habe ich einfach nur eine Häschengirlande am Kranz befestigt, die ich bei meinem letzten Einkauf bei Aldi entdeckt und einfach mal so mitgenommen habe. Sie betont durch die schlichten Grau- und Beigetöne der Papierhäschen perfekt die Natürlichkeit des Kranzes. Als kleinen Eyecatcher noch ein weißes Schleifenband drangebunden und fertig ist ein wunderbarer Tischkranz für das Osterfrühstück.



Das süße Ei in mint aus meinem Osterfundus setzt dem Osterkranz die Krone auf.


 

Das Kränzchen sieht auch ganz wunderbar auf meinem kleinen weißen nostalgischen Tablett aus.


Kommen wir zum zweiten Kranz:


Diesen habe ich mir zum Anbringen an Fenster oder Tür gedacht. Den gebundenen Gräserkranz habe ich einfach locker mit einer taubenblauen Schnur umwickelt, oben mit einer blau-weiß karrierten Schlaufe zum Aufhängen versehen und wieder mit einem Stück der Häschengirlande verziert.
Mehr muss gar nicht sein!


Macht sich gut am Küchenfenster, oder?

  Ich bin begeistert, wie einfach man aus dem was Natur und Garten so hergeben, wunderschöne Dekoration basteln kann. Wer möchte kann selbstverständlich auch Weiden- oder Forsythienzweige verwenden, beide lassen sich ganz leicht biegen. Oder wie wäre es mit etwas Besonderem wie zum Beispiel Magnolienzweigen? Leider ist meine Magnolie noch zu klein um von ihr auch nur ein kleines Ästchen abschneiden zu können, aber auch diese sind sehr biegsam und eignen sich gut für das Binden von Kränzen. Der eigenen Fantasie sind wie immer keine Grenzen gesetzt, erlaubt ist, was gefällt!
Ja, ich hoffe, euch gefällt mein erster DIY Blogbeitrag. Mehr Ideen und Inspiration, was sich alles mit Naturmaterialien basteln lässt, findet ihr auch bei der lieben Barbara von www.herzenswärme-fotoblog.at. Ich mag ihren Blog sehr und finde es beeindruckend was sie mit einfachen Materialien, ganz natürlich und geradlinig, alles erschafft. 
Schaut doch auch mal bei ihr vorbei
oder auf Instagram
herzenswaerme_fotografie

 Wer generell noch ein paar Dekoideen für Ostern braucht, der liest auch gerne meinen letzten Blogpost zum Thema Osterdeko.

So, meine Lieben, und ich freue mich jetzt schon darauf, am Ostersonntag den Frühstückstisch mit meinem selbstgebundenen Kränzchen schmücken zu dürfen.

Bis bald,

 eure Felicia.

Kommentare

  1. Was eine Tolle Idee. Ich werde das gleich am Wochenende mal ausprobieren.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Ein herzliches Willkommen im neuen alten roten Schwedenhaus! Unser Anbau

Traufe mit Gartenparty im Vintage Stil

Frische Blau- und Türkistöne fürs Wohnzimmer